Dachbegrünung

Neunundneunzig – nicht Luftballons, sondern Cent; das ist nach zahlreichen Studien der durchschnittliche Kostenvorteil eines begrünten Daches pro Quadratmeter und Jahr. Klingt nach nichts? Dann stellen Sie sich mal vor, Sie haben ein 500-Quadratmeter-Flachdach. Zehn Jahre. Kommt hinzu, dass begrünte Dächer witterungsunanfälliger sind, lärmdämmender, elektrosmogdämmender, hitzedämmender im Sommer und dass sie bis zu 100% des Niederschlagswassers zurückhalten (werfen Sie mal einen Blick in Ihre Grundbesitzabgabenabrechnung – Stichwort: „gesplittete Abwasserberechnung“). Und dass sie schön aussehen, wenn man draufguckt, auf jeden Fall besser als so ein olles Kiesdach. Und dass sie nicht wirklich mehr kosten, als ein „normales Flachdach“ und Sie das, siehe oben, schnell wieder raushaben. Und dann reden Sie mit uns über extensive Dachbegrünung, über Wurzelschutzfolien, Festkörperdrainagen und Fette Henne. Ach, das machen Sie auch? Klar, wir von Kessel sind manchmal auch Dachgärtner. Und als die können wir sogar „intensive“ Begrünungen; auf Wunsch stellen wir Ihnen auch einen ganzen Wald aufs Dach. Fordern Sie uns ruhig, wir halten das aus!