Fassadenbekleidung

„Ich hab doch schon eine Fassade, wieso muss die bekleidet werden?“ Gute Frage, klare Antwort: Kein Mensch muss müssen, aber manchmal ist eine Bekleidung der Fassade mit Faserzement (praktisch unzerstörbar, in tausend Formen und Farben) oder Schiefer (edel, nachhaltig, traditionell, schwarz) eine gute Idee. Zum Beispiel an Wänden, auf die „das Wetter steht“, die also Sturm und Schlagregen ausgesetzt sind. Oder weil eine bekleidete Fassade auch nach Jahrzehnten noch klasse aussieht. Welches Material das richtige ist, ob an Ihrer Fassade eine geschlaufte, gezogene, deutsche, Quader- oder Wabendeckung besser aussieht und was das kostet, erzählen wir Ihnen gern. Wussten Sie, dass das Wort „Fassade“ vom italienischen „faccia“ abstimmt, was „Gesicht“ heißt? Na sehen Sie.