Dachfenster

Sitzen Sie gerade in Ihrem Dachgeschoß im Dunkeln? Lassen Sie das nicht die Landesbauordnung hören, denn ein Lichteinfall von einem Zehntel bis zu einem Achtel der Grundfläche der Räumlichkeit wird in der Regel vorgeschrieben. Bei fünfzig Quadratmetern macht das mal eben fünf Quadratmeter Fensterfläche; ist ja auch schöner, wenn die Sonne ins Dachgeschoß leuchtet. Gut, aber welche Fenster brauchen Sie denn? Ganz ehrlich: Das ist ein so weites Feld, dass wir ganze Bücher darüber schreiben könnten. Vom schlichten Schwingfenster aus Holz über die kombinierten Klapp-Schwing-Modelle, Zwillings-, Drillings-  und Kniestockfenster bis zu elektrochromisch dimmbaren Panoramafenstern mit eingebautem Rolladen und programmierbarem CO2-Sensor für die Raumlüftung per App ist so ziemlich alles im Regal. Verwirrt? Wir haben uns den Überblick verschafft und können eine Beratung anbieten, die über das Verkaufsgespräch im Baumarkt Ihres Vertrauens weit hinausgeht. Dass wir die Fenster Ihrer Wahl dann auch noch perfekt einbauen, hatten Sie wohl schon vermutet.  Das können Sie von Ihrem Dachdecker schließlich erwarten. Jedenfalls, wenn er Kessel heißt.